Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension zu Die Wellington Saga Verführung


                                          
                                     

                                 Review zu  Die Wellington Saga Verführung.

So ich bin aus der Versenkung wieder aufgetaucht mit einer Rezension im Gepäck, Ich hoffe sie hilft euch weiter. Sch spreche dem Blogger Portal und dem Blanvalet an dieser stelle ein herliches Dankeschön aus für das Rezension Exemplar.





                                                   Important Information


Titel: „ Die Wellington Verführung“  

Original Titel: El Rebelde

Reihe: Die Wellington Saga

Autor: Nacho Figueras und Jessica Whitman

Verlag: Blanvalet

Erschienen am: 17.07.2017

Seitenzahl: 366

Preis: 12,99€( Paperback) 9,50€ (Ebook)
















                                             About the writer


 
Nacho oder auch Ignatio Figueras ist als Werbegesicht der Marke Marco Polo sehr   bekannt geworden. Zusätzlich zu seinem Job als Model ist Figueras ebenfalls Miteigentümer und Spieler in einem renommierten Polo Club. Der Autor wechselt gemeinsam mit seiner Familie zwischen einem Leben in Kalifornien und Argentinien. So wohl seine Liebe zu seinem Land als auch die zum Polo Sport hat in seinem Romanen um Wellington zum Klingen gebracht.

Co Autorin Jessica Whitman lebt in einer Gegend in New York 







                                                           
                                                  Inhalt

Ein Mann den man als Playboy und Lebemann der Familie DelCampo. Das heist natürlich auch das ihn viele Frauen begehren und immer wieder heisse Affären hat. Anstatt auf den Ruf seiner Familie zu konzentrieren, lässt er keine Gelegenheit aus sein leben zu genießen. Doch alles ändert sich als er eine Frau kennenlernt die seine Aufmerksamkeit fesseln kann.


                                                    Meinung
Also ich muss sagen es fällt nicht einfach dieses Buch hier zu bewerten, denn wer meine Rezension zu Teil Eins der Reihe gelesen hat, weiß das Band eins mir mittelmäßig gefallen hat, weshalb ich auch länger überlegen musste ob dieses Reihe weiterlesen wollte. Doch ich habe es getan.
Was mir wieder positiv auffällt bei diesem Roman ist wieder einmal die Einteilung und die gewählte Kapitellänge. Denn auch in diesem zweiten Band hat mir dieses wieder einmal sehr zugesagt, da ich mir das lesen wieder einfach gemacht. Denn wenn ich müde war, gelang es mir das Kapitel noch zu ende zu lesen obwohl ich eigentlich schlafen wollte. Auch in Band eins hatte mir die gefühlvolle Schilderung der Liebesgeschichte wieder sehr gut. Denn die Entwicklung der Liebesgeschichte war aber doch nicht so nachvollziehbar dargestellt. In meinen Augen hat sich Kat die vorher eine schlechte Erfahrung mit einem Mann gemacht hat etwas zu schnell.
Auch wenn der Polosport in diesem Roman erneut eine wichtige Rolle spielt kommt noch als interessante Komponente Film und Regie hinzu. Da ich sehr gerne Filme gucke war es interessant, mal zu sehen wie genau so ein Drehbuch entsteht. Außerdem macht es mir Spaß von kreativen Menschen zu lesen ob sie nun im Musikalischen, schauspielerischen oder schriftstellerischen Bereich tätig sind. Aus irgend einem Grund fällt es mir leicht mich in kreative Köpfe hineinzuversetzen. Außerdem ist LA einfach ein Ort an welchem es immer um viel macht und Geld geht, was viel Spielraum für Intrigen bietet. 
Die Würdigung der wunderschönen spanischen Sprache kam ebenso wenig zu kurz. Diesmal haben aber keine unnötigen Übersetzungen die Romantik gestört. In meinen Augen kann nämlich eine fremde Sprache in gewissen Situationen einfach eine Romantik schaffen, die es nicht möglich macht nachempfinden was die Charaktere fühlen.
Unser männlicher Hauptcharakter ist ein Mann bei der sich auf jeden Fall nichts entgehen lässt. Ich finde jedoch das er sehr charmant ist und sich im laufe des Buches richtig entwickelt. Was ich an ihm mochte war seine Leidenschaft fürs Filme schauen.  
Kat unsere Protagonistin war mir sehr sympathisch, weil sie trotz ihrer kreativen Arbeit den Hang zur Realität nicht verloren hat und auch sehr bodenständig ist. Ihre Gedanken Gänge konnte ich sehr gut nachvollziehen.  Aber ich finde sie wird ganz schön schnell eifersüchtig als sie erst einmal auf sebastian eingelassen hat und steht aber vor sich selber nicht dazu

                                                                     Fazit
Da ich an Band zwei nicht ganz auszusetzen so viel wie an Band eins und ich hier auch zwischen durch immer wieder einmal schmunzeln musste kriegt dieses Buch vier von fünf Pferden von mir.  Doch eine Sache gibt es mir hat es nicht gefallen, das die Brüder noch in ihrem so ein angespanntes Verhältnis haben.
🏇🏇🏇🏇/🏇🏇🏇🏇🏇


                                                                          
                                                     


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen